Kontakt
Alms + Bruns Haustechnik GmbH
Süderstr. 6
27374 Visselhövede
Homepage:www.alms-bruns.de
Telefon:04262 2830
Fax:04262 3328

Förder­land­schaft 2021:
KfW bleibt, aus „MAP“ wird „BEG“
STIEBEL ELTRON-Wärme­pumpen weiter­hin förder­fähig

Die Bundes­förderung effiziente Gebäude (BEG) löst zum 1. Januar 2021 das bisherige Markt­anreiz­programm (MAP) der Bundes­regierung ab. Damit soll die Förder­land­schaft über­sichtlicher werden. Die gute Nach­richt: STIEBEL ELTRON-Wärme­pumpen sind auch weiter­hin förder­fähig.

Einzelmaß­nahmen werden künftig nur noch im Bestand geför­dert. Die Förder­konditionen im BEG sind dabei die gleichen wir im bis­herigen MAP: bis zu 45 Prozent der gesamten Kosten über­nimmt der Staat beim Wech­sel auf eine ent­sprechend effi­zien­te Wärme­pumpe. Im Neu­bau bleibt das KfW-Programm „Effizient Bauen“, deren Vor­gaben bei Ver­wen­dung einer Wär­me­pumpe als Heiz­system relativ einfach er­reicht werden können, vorerst un­ver­ändert bestehen. Voraus­sichtlich Mitte des Jahres wird es dann durch die BEG-Effizienz­haus­förderung ab­gelöst, die sowohl für Wohn- und Nicht­wohn­gebäude gilt.

Förderung im Be­stand: Bis zu 45 Prozent der Hei­zungs­wechsel­kosten

Wird im Bestand die Heizung aus­ge­tauscht, kann die Einzel­maß­nahme jetzt über die BEG gefördert werden. Die Förder­sätze für ent­sprechend effiziente Wärme­pumpen bleiben un­ver­än­dert bei 35 Pro­zent im Stan­dard­fall beziehungs­weise 45 Pro­zent bei Er­satz einer Öl­heizung. Wird mit den ge­plan­ten Sa­nie­rungs­maß­nah­men ein (Sanierungs-)Effizienz­haus­stan­dard erreicht, ist wie bis­her even­tuell die Effi­zienz­haus­förderung über die KfW attraktiv.

STIEBEL ELTRON
Mit dem Wechsel zur Bundes­förderung effi­ziente Gebäude (BEG) im Januar 2021 ändern sich die Förder­bedin­gun­gen nur gering­fügig. Für STIEBEL ELTRON-Wärme­pumpen gibt es weiterhin attraktive Förderungen.
Foto: STIEBEL ELTRON

Förderung im Neu­bau: Mit Wärme­pumpe zum KfW-Effizienz­haus

Eine explizite Förderung für den Einbau von Wärme­pumpen im Neubau gibt es nicht mehr. Weiter­hin gelten jedoch die attrak­tiven KfW-Programme. Bei Einbau einer Wärme­pumpe im Neu­bau sind nicht nur deren Vor­gaben relativ ein­fach zu erreichen – darüber hinaus sorgt die Wärme­pumpen­lösung, im Idealfall in Verbin­dung mit einer Wohnungs­lüftung, auch noch für hohen Wohn­komfort. Die Kon­di­tio­nen bleiben vor­erst unver­ändert: Es gibt jeweils einen Tilgungs­zuschuss. Dieser liegt bei Inanspruch­nahme des Maxi­mal­kredits in Höhe von 120.000 Euro (pro Wohn­einheit) bei 15 Prozent (also 18.000 Euro pro Wohn­ein­heit) für ein Effizienz­haus (EFH) 55, 20 Prozent (24.000 Euro/WE) für ein EFH-40 und 25 Prozent (30.000 Euro/WE) für ein EFH 40plus.

Kostenloser Förder­service läuft weiter

Auch 2021 bietet STIEBEL ELTRON einen kosten­losen Förderservice beim Kauf einer Wärme­pumpe des deutschen Qua­litäts­her­stellers. Rund 6.000 Förder­programme werden dabei gescannt, um die best­mögliche Förder­summe zu generieren.

HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems SHK GmbH & Co. KG